Eine Überschuldung sinnvoll abbauen – so funktioniert es

Zahlreiche Haushalte in Deutschland haben mit dem Problem einer Überschuldung zu kämpfen. Jährlich müssen mehr als 100.000 Menschen Privatinsolvenz anmelden. Betroffen sind Menschen jeden Alters, vielfach auch Rentner. Die Armut im Alter nimmt zu, immer öfters reicht die Rente nicht aus, um die Lebenshaltungskosten zu decken. Aber auch junge Menschen sind bei den eigenen Finanzen unerfahren und geraten in die Schuldenfalle. Bei akuter Finanznot verlieren viele den Überblick und keinen Ausweg mehr.

Wie kommt es zur Überschuldung?

Die eigenen Finanzen zu handhaben ist schwer und endet oft in der InsolvenzDie Gründe, die zur Überschuldung und in der Konsequenz dann zur Privatinsolvent führen, sind vielschichtig. Die häufigsten Ursachen, die zu einer privaten Insolvenz führen, sind plötzliche Arbeitslosigkeit, Veränderung der familiären Situation durch Scheidung oder Trennung, eine schwere Krankheit oder eine gescheiterte Selbstständigkeit. Interesse an einer guten Schuldnerberatung in Wiesbaden? Folgen Sie dem Link.

Oftmals treffen mehrere Gründe zusammen, welche die Schuldenspirale entfachen. Häufig kommt noch ein starkes Konsumverhalten, welches für zu hohe Ausgaben sorgt. Bei geringeren Einnahmen wird der Lebensstandard und Konsum gerne unverändert fortgeführt. Konsumkredite sind relativ leicht zu erhalten und fällt das Einkommen weg, können die Raten nicht mehr bedient werden. Dasselbe gilt für Immobilienbesitzer. Ohne regelmässiges Einkommen können die Raten nicht gezahlt werden und im schlimmsten Fall droht die Zwangssteigerung.

Als Folge der Überschuldung werden Konten gesperrt, Kredit vom Darlehensgeber aufgekündigt und fällig gestellt, negative Einträge in die Schufa vorgenommen und weitere Auszahlungen am Geldautomaten gibt es nicht mehr. Über einen längeren Zeitraum übersteigen die regelmässigen Einnahmen deutlich die anfallenden Ausgaben wie Lebenshaltungskosten, Kreditraten oder Rechnungen.

Professionelle Hilfe durch Schuldnerberater Wiesbaden

Um dem Teufelskreis der Schulden zu entgehen, sollte die Hilfe von Profis genutzt werden – je früher desto besser. Bewährte und kostenfreie Schuldnerberater Wiesbaden finden sich über eine Suche im Internet. Die Beratung dort ist kostenlos, finanziert werden die Stellen von Kirchen, gemeinnützigen Organisationen, Gemeinden oder Verbraucherstellen.

Ein Schuldnerberater verfügt über Erfahrung im Umgang mit Kreditgebern und kenne viele ähnlich gelagerte Fälle. Er kann helfen wieder Ordnung in die Finanzen zu bringen und verhandelt mit Kreditgebern Zahlungsaufschübe, Ratenpausen und sonstige Maßnahmen, die eine mittel- bis langfristige Rückzahlung der Schulden realistisch machen. Dazu benötigt er eine Handlungsvollmacht vom Schuldner.

Im ersten Schritt verschafft sich der Schuldnerberater einen Überblick zu den aufgelaufenen Schulden und stellt die laufenden Einnahmen gegenüber. Dazu ist es wichtig, dass zum Erstgepräch alle offenen Rechnungen und Raten samt der Verträge beim Berater vorgelegt werden. Gemeinsam mit dem Schuldner wird auf der Basis ein Plan zur Rückzahlung der offenen Beträge aufgestellt. Damit nimmt ein guter Berater eine große Last ab. Zusätzlich gibt er wertvolle Tipps zum weiteren Umgang mit Geld, damit künftig keine gravierenden Schuldenprobleme mehr auftreten.